ESTW Obere Lahn (Sammel)

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 9287
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Bravo HLB ! Wechsel sämtl. SEV-Busunternehmen ;-(

Beitrag von eta176 »

Während in den vergangenen Wochen der tägliche SEV mit regionalen Busunter-
nehmen weitgehend reibungslos verlief, haben die Verantwortlichen der HLB
keines dieser Firmen in den wesentlich umfangreicheren SEV-Verkehr integriert.
Stattdessen fahren seit gestern Busse mit Kennz. HM (aus Hess. Oldendorf !),
DÜW, ERB (Erbach(Odw) sowie regional mit WW (Hachenburg) und LM (Dornburg).

Ein MTK-Bus (HLB) der Linie nach Albshausen hat in LM gestern 15 Pers. - die an der
SEV-Hst. Eisenbahnstr. standen - stehen gelassen, weil er nur am ZOB Süd (unt. Dach)
aus- und einsteigen ließ und an der offiz. Hst. "vorbeigebrettert" ist, obwohl Zeichen
gegeben wurden. Aufgrund seines Tempos und der Nicht-Reaktion wurde die Möglich-
keit zu einer ganz kurzen Schleifenfahrt (Wallstr./Schlenkert/Eisenbahnstr.) verpasst
und bedeutete eine zusätzl. Stunde Aufenthalt für die Fahrgäste. :evil:

Obwohl der Verkehrsvertrag der HLB für das Netz "Lahntal-Vogelsberg-Rhön" den
verbindlichen Passus enthält, dass bei SEV an den Knotenpunkten Reisendenlenker
zu stellen sind, tauchte in Limburg am ersten Tag des neuen Betriebsprogramms
kein einziger HLB-Mitarbeiter auf
, während Zugbegleiter vom RE25 der DB Regio
tlw. an der SEV-Haltestelle nach dem rechten sahen ...
.
jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4362
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Anscheinend zählen nur die materiellen Werte- der Mensch dagegen nichts.

Beitrag von jojo54 »

eta176 hat geschrieben: Sa 6. Jul 2024, 15:18 .


Trotz der vorherigen Beteuerungen und Zusagen - auch durch die Projektleitung von
DB InfraGO und des Büros Hasselmann & Müller - wurden am Freitag Entscheidungen
bekannt, die bislang nirgendwo kommuniziert wurden:

- Das Postengebäude mit der Blockstelle an der Schadecker Straße in Runkel wird abgerissen.
- Einzige Schrankenanlage, die komplett zu erhalten ist, soll die kl. Anrufschranke in Arfurt (Ri. Ort) sein.


Wie in einem "Blutrausch" sind gestern Nachmittag LST-Mitarbeiter der DB InfraGO entlang
der Strecke unterwegs gewesen und haben alle Schrankenbäume (Ausn. 1x Arfurt und 2x in
Runkel) mit einem großen Trennschneider kurz neben dem Schrankenantrieb abgesägt.
.
Hallo zusammen,
zu dem Beitrag vom 06.07.2024 gestatte man mir einige Anmerkungen.

Ob das gewählte Wort "Blutrausch" hier im Forum wirklich angebracht ist, möchte ich bezweifeln. Da dürfte auch der Denkmalschutz der Lahntalbahn wenig nutzen, um diese vor Rückbauten und vielleicht auch Entsorgung der jetzt nicht mehr benötigten Gegenstände zu schützen. Jeder der ein wenig realistisch denkt, weiss, dass man das nicht alles erhalten kann, auch nicht unter dem Deckmantel des Denkmalschutzes. Ob es in diesem Zusammenhang sinnvoll ist, hier im Forum Strafandrohungen gegen Personen auszusprechen, die vielleicht ein Erinnerungsstück mitnehmen möchten, halte ich ebenfalls für ein wenig überzogen.

Um das alles zu verhindern, hätte die Vereinsgründung in Aumenau schon viel früher erfolgen müssen und nicht erst jetzt, als der Rückbau ansteht. Lang genug war das alles bekannt. Da ist viel zu viel Zeit verloren gegangen.

Was mich auch ein wenig verwundert ist die Tatsache, dass man in erster Linie über die Umbaumaßnahmen und den Versuch, das historisches Material möglichst komplett zu erhalten, spricht und nicht über die betroffenen Stellwerker(innen). Diese waren über viele Jahre an der Strecke tätig und verlieren nun ihren Job und werden wo anders (vielleicht auch weit weg) beschäftigt. Wie viele Kräfte sind davon betroffen? Wo müssen diese jetzt hin, wer wird in das neue Stellwerk umgesetzt, wie viele Dienstposten gehen verloren? Da stehen doch menschliche Schicksale dahinter. Aber das scheint auch hier im Forum niemanden zu interessieren. Davon habe ich bis jetzt noch nichts gelesen- oder habe ich es überlesen? Der Verbleib vom materiellen Plunder ist wohl wichtiger.

Vermutlich ist es einfacher, ständig auf den Denkmalschutz rumzureiten. Auch die nur paar Kilometer entfernte Aartalbahn steht im Bundesland Hessen unter Denkmalschutz. Trotz dem Schutz geht dort mittlerweile vieles kaputt und niemand kümmert sich darum. Wie euphorisch ist man entlang dieser Bahnstrecke mal gewesen?

Nachdenkliche Grüße!
jojo54.
Grauwacke
Schaffner A2
Beiträge: 34
Registriert: Mo 1. Mai 2023, 20:01

Re: ESTW Obere Lahn (Sammel)

Beitrag von Grauwacke »

Hallo jojo54,

Deine "nachdenklichen" Grüße in allen Ehren, aber der Denkmalschutz ist nun einmal geltendes Recht und Deine Auffassung dazu spielt hier leider keine Rolle. Und es mutet schon befremdlich an, wenn Du die Mitnahme von sog. "Souveniers" durch die Mitarbeiter hier bagatellisierst. Es ist letztlich nichts anderes als Diebstahl und Sachbeschädigung. Wenn jemand mit Hammer und Meisel ein "Souvenir" aus dem Niederwalddenkmal herausschlägt, bedeutet das nichts anderes. Das sollte jedem bewusst sein. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben.

Mit mehr als bedenklichen Grüßen,
Grauwacke
Benutzeravatar
Klaus aus FG
Amtmann A11
Beiträge: 782
Registriert: Do 23. Mär 2006, 16:29

Re: Anscheinend zählen nur die materiellen Werte- der Mensch dagegen nichts.

Beitrag von Klaus aus FG »

jojo54 hat geschrieben: So 7. Jul 2024, 12:34
und nicht über die betroffenen Stellwerker(innen). Diese waren über viele Jahre an der Strecke tätig und verlieren nun ihren Job und werden wo anders (vielleicht auch weit weg) beschäftigt. Wie viele Kräfte sind davon betroffen? Wo müssen diese jetzt hin, wer wird in das neue Stellwerk umgesetzt, wie viele Dienstposten gehen verloren? Da stehen doch menschliche Schicksale dahinter. Aber das scheint auch hier im Forum niemanden zu interessieren. Davon habe ich bis jetzt noch nichts gelesen- oder habe ich es überlesen?
jojo54.
Man kann in dem Zusammenhang auch an den Kunden=Fahrgast/Reisenden denken. Für die ist - hoffentlich - dann nach dem vollständigen Umbau die monatelange Zeit des halbtägigen SEV vorbei und man kann wieder ganztägig per Zug auf der Lahntalbahn unterwegs sein. Denn die volle Soll-Stärke hatte die Mannschaft der Fahrdiensleiter von Stockhausen bis Kerkerbach ja nicht mehr. Und wenn man sich anschaut, welche Orte in der Umgebung, wie z.B. Ehringshausen, Dillenburg, Butzbach, ... regelmäßig unter "Nichtbesetzung von Stellwerken" auftauchen, sieht man auch, dass der Bedarf an Fdl regional vorhanden ist. Und so sorgen die an der Lahn freigesetzten Fdl vielleicht dafür, dass dann andernorts die Ausfall- und Sperrzeiten weniger werden.
Benutzeravatar
AO74
Hauptsekretär A8
Beiträge: 301
Registriert: Di 27. Dez 2005, 14:17

Re: ESTW Obere Lahn (Sammel)

Beitrag von AO74 »

Ich war am letzten Betriebstag (FREITAG) und vorgestern an der Lahn unterwegs.

Am Freitag kam ich tatsächlich noch mit jemanden von einem Stellwerk ins Gespräch (sonst hatte ich eher den Eindruck man verbarrikadiert sich lieber). Katerstimmung nach jahrzehntelanger Dienstausübung… das Stellwerk sei so etwas wie ein zweites Zuhause geworden. :roll:

Und auch für mich ein beklemmendes Gefühl; seit Anfang der 90er war die Lahn „mein Revier“, was ich damals noch als Teenager mit dem Rad erkundete und wo es noch so viel zu entdecken gab. :cry:

Andererseits war ich auch etwas erleichtert, weil insbesondere die frühmorgens verkehrende Üg mit Class 77 mich in den letzten Wochen mehrmals zur Unzeit aus dem Bett holte und dafür sorgte, dass ich den Rest des Tages etwas neben mir stand… Und dies nun vorbei sein würde und ich dann mal in Ruhe Bilder und Videos bearbeiten und (hoffentlich) zufrieden auf meine Ausbeute zurückschauen kann.

Am MONTAG dann Ausflug zur Eisdiele in Aumenau und Erkundung der Strecke Richtung Weilburg. Die Schrankenbäume wurden tatsächlich alle abgesägt. Das hat wohl etwas mit einer formellen Ernennung der Strecke zum Baugleis zu tun?! Jedenfalls ist sonst nicht viel passiert – außer in LÖHNBERG: Da liegt nur noch das Gleis vom Hausbahnsteig und an der Verladerampe. Sonst Schotterwüste :!: Und alle Signale wurden demontiert. Hier wird richtig geschafft und ich bin ganz gespannt, wie der Bhf. Nachher aussieht. Gibt es irgendwo den künftigen Gleisplan zu sehen :?:

EDIT: Bei DSO gibts auch ein passendes Bild von Löhnberg: https://www.drehscheibe-online.de/foren ... 4,10847799
Gruß aus Ffm
Alex
Antworten