Biggestrecke vor der dreimonatigen Streckensperrung (m10B)

Antworten
Uwe Busch
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 206
Registriert: Mo 14. Nov 2011, 22:24

Biggestrecke vor der dreimonatigen Streckensperrung (m10B)

Beitrag von Uwe Busch »

Mal einige Bilder von der Biggestrecke Finnentrop – Olpe, alle vom 10. und 11.08.2019.
Die 24 km lange Strecke im südlichen Sauerland wird im Stundentakt von der Hessischen Landesbahn bedient (mit LINT 27, 41 und 54). Gekreuzt wird in Attendorn, ansonsten ist die Infrastruktur auf das für den Personenverkehr notwendigste beschränkt (der Endpunkt Olpe ist nur noch ein Haltepunkt). Güterverkehr gibt es natürlich nicht mehr.
Bekannt ist die Strecke durch den im Rahmen des Baus der Biggetalsperre 1957 – 1964 verlegten Streckenabschnitt Kraghammer – Olpe mit den beiden großen Doppelstockbrücken über das Lister- und das Dumicketal.

Am 10.08.2019 konnte ich von Bord des Ausflugsschiffes „MS Westfalen“ den VT507 als RB 61871 Olpe – Finnentrop im Bahnhof Sondern fotografieren
Bild

RB 61872 Olpe – Finnentrop auf der Dumicketalbrücke
Bild

Bild

Am 11.08.2019 bin ich nochmals an die Strecke gefahren, da die Biggestrecke in der Zeit vom 17.08. bis 17.11.2019 voll gesperrt ist. Grund hierfür sind Gleisbauarbeiten und der Neubau der Straßenüberführung „Biggeweg“: https://dreilaenderbahn.de/files/dreila ... stelle.pdf
VT501 als RB 61861 nach Finnentrop auf besagter Brücke über den Biggeweg
Bild

Die Brücke führt direkt unterhalb des Biggestaudamms über die frühere Landstraße Attendorn – Olpe/Meinerzhagen, die ihrerseits Ende der 1950er neu trassiert wurde (die Straßenbrücke muss mittlerweile auch durch ein Stahlkorsett vor dem Einsturz bewahrt werden, aber das ist eine andere Geschichte. Typisch deutsche Infrastruktur halt – muss man leider so sagen...)
Die Brücke über den Biggeweg – gleich hinter der Justizvollzugsanstalt Attendorn gelegen – hat die besten Zeiten offensichtlich schon lange hinter sich
Bild

VT507 als RB 61862 nach Olpe auf der maroden Brücke
Bild

Der gleiche VT als RB 61683 Olpe – Finnentrop auf der Brücke von Kirchesohl (zwischen Olpe und Eichhagen), direkt unter der Brücke der Landstraße gelegen
Bild

Den Bereich der Seepromenade hat man in Sondern komplett neu gestaltet und die früher dort vorhandenen Parkplätze an den Ortsrand verlegt. Neben dem Bahnhof ist unter anderem ein Spielplatz angelegt wurden. Bis vor einigen Jahren lag hier allerdings auch noch ein Kreuzungs- und ein Ladegleis. VT 501 als RB 61684 nach Olpe
Bild

So sieht’s in Gegenrichtung aus (Nachschuss auf den RB 61684). Direkt neben dem Hp Sondern befinden sich gastronomische Betriebe und der Anleger der Biggeseeschifffahrt. Bei schönem Wetter ist dort immer sehr viel Betrieb
Bild

Nördlich von Olpe führt die Strecke auf einem Damm durch das Vorstaubecken der Biggetalsperre. VT 501 als RB 61685 nach Finnentrop
Bild
Grüße aus dem Volmetal
Uwe
birk
Hauptschaffner A4
Beiträge: 125
Registriert: Do 30. Jun 2011, 23:31

Re: Biggestrecke vor der dreimonatigen Streckensperrung (m10B)

Beitrag von birk »

Danke für den gelungenen und informativen Bericht.
Vor 3 Jahren war ich mal in der Region und habe die Strecke, die Biggetalsperre, die Attahöhle und die Doppelstockbrücken besichtigt. Eine Fahrt Finnentrop-Olpe gehörte natürlich auch dazu.
Die Strecke ist wirklich einzigartig, eine ländliche Nebenstrecke im Betonstil der 70er...

Noch eine Frage: In den Weiten des Internets habe ich irgendwo etwas von einer geplanten Wieder-Ausstattung des Hp Sondern mit einem 2. Gleis gelesen. Ist da was dran?
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 9287
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Biggestrecke: Neubau für die Talsperre (1960-1970)

Beitrag von eta176 »

Hier ein Link auf den digital überarbeiteten Film vom Bau der Strecke

Landschaft aus Menschenhand
Die Entstehung der Biggetalsperre (Farbfilm, ca. 1970, 24 min)
Parallel zum Film „Ein Tal versinkt im See“ produzierte die „Kebelmann-Film“
eine zweite Dokumentation über die Biggetalsperre, diesmal im Auftrag der
Deutschen Bundesbahn. Die Kamera führte wiederum Herbert Kebelmann.

Der Film zeigt hauptsächlich den Bau der neuen Bahnstrecke von Attendorn
nach Olpe. Überaus sehenswert sind die langen Filmsequenzen vom Tunnelbau
(First- und Sohlstollen in bergmännischer Bauweise), dem Einheben der Krupp-
Brückenträger auf die Doppelstockbrücken und einem Brückenneubau im lau-
fenden Betrieb sowie den damaligen Zugverkehr, tlw. noch mit Dampfloks und
V100, Donnerbüchsen, Umbau-Dreiachser, Schienenbusse (einer mit einem
Reichsbahn-VB am Schluss).
Auch die eingesetzten Baufahrzeuge auf Straße und Schiene (Dampfkräne,
kleine Stopfmachine von Heitkamp) und die personalintensive Verlegung der
Gleise lohnen eine 24-minütige Unterbrechung anderer Arbeiten :P

https://gruene-gegend.de/film1960-bigge-bau/
---------------------------------------------------------------------------------------------
Zweites Gleis:
Für Sondern habe ich nichts gefunden, lediglich der Bahnhof Bigge (an der
Strecke nach Winterberg) sollte ein 2. Gleis erhalten (Artikel von 08.2013):
https://www.derwesten.de/staedte/nachri ... 68716.html

edit: Korrektur zur Lage des Bahnhofs Bigge - Danke Hans Peter (212 096)
Zuletzt geändert von eta176 am Di 20. Aug 2019, 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
212 096
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4886
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 16:33

Re: Biggestrecke vor der dreimonatigen Streckensperrung (m10B)

Beitrag von 212 096 »

Hallo Hans-Peter,

der Bahnhof Bigge liegt an der Strecke nach Winterberg.

Beste Grüße

Hans Peter....ohne Bindestrich.... 8)
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 9287
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Biggestrecke erneut vor mehrmonatiger Streckensperrung (9.8.-14.12.24)

Beitrag von eta176 »

Die DB-Pressestelle Düsseldorf meldet am 26. Juni 2024 (13:00 Uhr)
... mal wieder in "unsäglichem Deutsch":

DB investiert 23 Mio. Euro für eine starke Schiene im Sauerland:
Neue Gleise und Brückensanierung zwischen Olpe und Finnentrop

Umfangreiches Modernisierungspaket: Neue Gleise und Brückensanierung zwischen
Olpe und Finnentrop • Investition von insgesamt mehr als 23 Millionen Euro • Nah-
verkehr ab August bis Dezember 2024 betroffen

Ab Sommer 2024 wird die DB zwischen Olpe und Finnentrop aktiv. Um ihre Infrastruktur
abseits der großen Metropolregionen zu modernisieren, steht ein enormes Baupensum
auf dem Bauplan der DB:

Ein Gleisbauteam :roll: modernisiert die Strecke zwischen Olpe und Finnentrop auf einer Länge
von mehr als zehn Kilometern. Insgesamt erneuert die Expert:innen dabei rund 19 Kilometer
[... was denn nun 10 oder 19 ??] und tauschen 11.100 Schwellen sowie 22.400 Tonnen Schotter
aus. Parallel sanieren Brückenexpert:innen ab Anfang August die Eisenbahnüberführung (EÜ)
„Ahausen“ in Finnentrop
. Dabei bauen sie unter anderem eine neue, rund 65 Zentimeter dicke
Schalung aus Stahlbeton. So macht das Projektteam die Brücke fit für die nächsten 100 Jahre.
Insgesamt investiert die DB hier mehr als 23 Millionen in ihre Infrastruktur im Sauerland.

Auch der Landesbetrieb Straßen.NRW sowie die Städte Attendorn und Olpe setzen eigene Pro-
jekte an Straßen-, Rad- und Fußgängerbrücken entlang der Strecke um. Die DB stimmt sich eng
mit den betroffenen Städten und Straßenbaulastträgern ab.

Um das Maßnahmenpaket umzusetzen, ist eine Sperrung der Gleise während der Bauarbeiten
in der Zeit von Freitag, 9. August, 22 Uhr, bis Samstag, 14. Dezember, 23:59 Uhr,
notwendig.
Über die Auswirkungen im Nahverkehr informieren der Nahverkehrsverbund Westfalen-Lippe (NWL)
und die Hessische Landesbahn rechtzeitig vor Beginn der Arbeiten.

Geplant ist zudem die Erneuerung der Eisenbahnbrücke „Mühlengraben“ in Attendorn. Das Bestands-
bauwerk wird von rund acht auf 9,3 Meter verbreitert. Die Brücke wird somit nicht nur für den Zug-
verkehr modernisiert, sondern bietet auch den Straßenverkehrsteilnehmenden künftig mehr Platz
unterhalb der Brücke. Diese Arbeiten plant die DB voraussichtlich ab Frühjahr 2025 zu realisieren.
Auch hier werden die Auswirkungen auf den Zugverkehr vor Baubeginn kommuniziert.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht immer zu vermeiden. Die DB
bittet die Reisenden und Anwohner:innen daher um ihr Verständnis.
:arrow: https://www.deutschebahn.com/de/presse/ ... p-12925886
.
Antworten